Inhalte auf der Seite
Barrierefreiheit
  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
Inhalte auf der Seite
    Pressemitteilung vom 27.05.2024

    Tiefbauarbeiten in der Innenstadt: Kein Busverkehr über den Platz Am Sande – Stadt richtet Shuttle-Service ein

    HANSESTADT LÜNEBURG. - Dringend erforderliche Tiefbauarbeiten in der Lüneburger Innenstadt führen ab dem 24. Juni auch zu erheblichen Einschränkungen im Busverkehr. So können herkömmliche Linienbusse die zentrale Bushaltestelle Am Sande bis voraussichtlich Ende September nicht anfahren. Die Buslinien werden mit wenigen Ausnahmen über die Haltestellen Reichbachplatz und Lindenstraße (Stadttheater) umgeleitet. Zudem richtet die Hansestadt in Kooperation mit Taxi Röhlig einen Shuttle-Service zwischen ZOB/Bahnhof und Am Sande ein.

    Hier die wichtigsten Informationen und Ansprechpersonen:

    Welche Arbeiten stehen an?

    In der Roten Straße verlegt die Avacon Fernwärme- und Stromleitungen. Zudem werden Wasserleitungen saniert. Im Kreuzungsbereich Wallstraße/Sülztorstraße muss ein einsturzgefährdeter Kanal der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL) saniert werden.

    Warum finden die Baumaßnahmen parallel statt? Führt das zur Nichtanfahrbarkeit des Platzes Am Sande?

    Die Nichtanfahrbarkeit des Platzes Am Sande für Linienbusse liegt allein an den Arbeiten der Avacon in der Roten Straßen, die für den motorisierten Verkehr gesperrt werden muss. Zwar könnten die Busse den Platz aus Richtung ZOB über die Altenbrückertorstraße anfahren, aber aufgrund ihrer Größe könnten sie dort nicht wenden. 

    Würde die Baumaßnahme in der Wallstraße abgewartet, bis die Rote Straße wieder frei ist, bliebe es trotzdem für viele Buslinien bei der Beeinträchtigung. Denn ihr normaler Linienweg über die Wallstraße kann nicht befahren werden und an der Baustelle über die Sülztorstraße kann auch nicht vorbeigefahren werden. Durch die Parallelität der Baustellen geht die Stadt von einer insgesamt kürzeren Beeinträchtigung für den ÖPNV aus.

    Zudem wurden die Arbeiten so terminiert, dass sie mit dem Beginn der Sommerferien starten. So ist die Schülerbeförderung insbesondere in Richtung St. Ursula-Schule nur in einem kürzeren Zeitraum beeinträchtigt. Wichtig für Fußgängerinnen und Fußgänger ist, dass für sie die Rote Straße während der gesamten Bauphase passierbar ist. Man kann also ungehindert zum Sande kommen. Der Radverkehr muss hingegen über die Haagestraße oder die Straße An den Reeperbahnen ausweichen.

    Welche Buslinien werden nicht über die Haltestellen Reichenbachplatz und Lindenstraße (Stadttheater) umgeleitet?

    Die Buslinie 5014 wird für die Dauer der Baumaßnahmen über die Straße An den Reeperbahnen, die Wallstraße (mit Haltepunkt Wallstraße, Theater) und die Rote Straße (Ersatzhaltestelle Clamart-Park) umgeleitet. So soll die Anbindung der Innenstadt weiterhin bestmöglich gewährleistet werden. Zudem richtet die Stadt einen Shuttle-Service ein (s.u.).

    Wo finde ich die genauen Linienführungen?

    Die Baustellenfahrpläne der KVG sind noch in Arbeit. Zu finden sind die Pläne dann auf der Website der KVG: www.kvg-bus.de. Ergänzende Aushänge an den Haltepunkten folgen noch. Für betriebliche Nachfragen ist die KVG unter Telefon 04141-525225 zu erreichen.

    Wie funktioniert der Shuttle-Service?

    Die Fahrzeuge fahren für diesen Transport-Service im Pendelverkehr zwischen ZOB/Bahnhof und Am Sande. Es handelt sich um kleine Fahrzeuge, die im Gegensatz zu den normalen Linienbussen auf dem Platz wenden können. Die Haltepunkte befinden sich am ZOB/Bahnhof gegenüber dem Taxenstand (in der südlichen Parkplatzschleife) sowie auf dem Platz Am Sande am Buswartehäuschen D. Der Transport erfolgt von Montag bis Samstag zwischen 9 und 18 Uhr während der Ladenöffnungszeiten sowie an Sonntagen bedarfsorientiert von 10 bis 16 Uhr. Die Beförderung von Rollstuhlfahrer:innen sowie die Mitnahme von Rollatoren, Gepäck und Kinderwagen sind gewährleistet. Bei Fragen zum Shuttle ist Taxi Röhlig unter 04131-7780177 erreichbar.

    Info

    Die Karte zeigt die Umleitungsstrecke der Buslinie 5014 sowie die Haltepunkte des Shuttle-Services.
    Grafik: Hansestadt Lüneburg