Inhalte auf der Seite
Barrierefreiheit
  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
Inhalte auf der Seite

    Bürger:innenbeteiligung

    in der Hansestadt Lüneburg

    Die Hansestadt unterstützt den Wunsch vieler Lüneburger:innen, direkt und niedrigschwellig an Entscheidungen und Gestaltungsprozessen in unserer Stadt mitzuwirken.

    Eine Reihe von Beteiligungsprojekten ist in den letzten Monaten und Jahren entstanden: Von der Innenstadtentwicklung über NUMP (Nachhaltiger Urbaner Mobilitätsplan) und ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept) bis hin zu den Bürger:innenräten, die ab Ende 2023 getestet werden – hier gibt es eine Übersicht über die verschiedenen Beteiligungsmöglichkeiten, die wir für Sie anbieten.

    Öffentlichkeitsbeteiligung

    Bei größeren Planungs- und Genehmigungsverfahren gehört die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung heute selbstverständlich dazu – zum Beispiel, wenn neue Baugebiete ausgewiesen werden. Alle Informationen zu unseren aktuellen Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung finden Sie in unseren Bekanntmachungen. 

    Weitere Beteiligungsmöglichkeiten

    Bürger:innenrat

    Ab Ende 2023 wird in Lüneburg erstmals ein Bürger:innenrat getestet. Erstes Thema ist die Nutzung des Glockenhauses. 30 zufällig ausgewählte Lüneburger:innen ab 16 Jahren werden Mitglieder des Gremiums.

    Bürger:innensprechstunde

    Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch lädt regelmäßig zu einer Bürger:innensprechstunde ein. Die Termine hierzu gibt die Hansestadt Lüneburg rechtzeitig online und über die Medien bekannt und freut sich über Anmeldungen. 

    Sag's uns einfach

    Ob defekte Straßenlaterne, Schlaglöcher oder wild entsorgter Müll:

    Melden Sie uns Mängel und unterstützen Sie uns dabei, dass Lüneburg noch schöner und lebenswerter wird.