Inhalte auf der Seite
Barrierefreiheit
  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
Inhalte auf der Seite

    Wasserversorgung

    in der Hansestadt Lüneburg

    Die Trinkwassergewinnung im Gebiet der Hansestadt Lüneburg erfolgt zu 100 Prozent aus dem Grundwasser. Zuständig hierfür ist die Avacon Wasser GmbH. Im Tiergarten und der benachbarten Ilmenauniederung verteilt liegen 13 Brunnen, aus denen insgesamt maximal 6.700.000 m³ Grundwasser im Jahr gefördert werden darf. 

    Wasser ist ein Allgemeingut, das nicht verkauft werden kann. Die Avacon Wasser GmbH verkauft das Wasser daher nicht als Produkt, sondern erhebt Gebühren für die Dienstleistung rund um die sichere Versorgung mit sauberem Trinkwasser. 

    Auf der Internetseite der Avacon Wasser GmbH finden sich weitere Informationen zur Wasserversorgung.

    Wasserschutzgebiet

    in Lüneburg

    Im Einzugsbereich der Förderbrunnen des Lüneburger Wasserwerks ist 1993 ein Wasserschutzgebiet verordnet worden, in dem zum Schutz des Grundwassers besondere Gebote und Verbote gelten. 

    Zum Gebiet gehören unter anderem die Stadtteile Häcklingen, Bockelsberg, Wilschenbruch und Teile des Roten Feldes. 

    Zurzeit wird an einer Neufestsetzung gearbeitet. Für Fragen bezüglich der Wasserschutzgebietsverordnung (WSG-VO) wenden Sie sich gern an die Untere Wasserbehörde der Hansestadt Lüneburg. 

     

     

     

     

    Info

    Ein Ausschnitt aus dem Geoportal des Landkreis Lüneburg. 
    Grafik: Landkreis Lüneburg