Inhalte auf der Seite
Barrierefreiheit
  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
Inhalte auf der Seite

    Wahl zum 19. Niedersächsischen Landtag

    am 9. Oktober 2022

    Wahlhelfer:innen gesucht
    Die Hansestadt Lüneburg sucht Wahlhelfer:innen für die Landtagswahl am 9. Oktober. Freiwillige können sich über unser Wahlhelfer:innen-Formular melden. 

    Wahlkreise
    Am 9. Oktober 2022 wird der neue niedersächsische Landtag gewählt. Das Land Niedersachsen ist dafür in 87 Wahlkreise eingeteilt. Hier hat es einen neuen Zuschnitt gegeben, von dem auch die Stadt mit dem Wahlkreis 49 Lüneburg betroffen ist. Bei der Landtagswahl 2017 umfasste der Wahlkreis die Hansestadt Lüneburg sowie die Samtgemeinden Amelinghausen, Bardowick und Gellersen. Die drei Samtgemeinden wurden nunmehr dem Wahlkreis 48 Lüneburg-Land zugeschlagen. Zum Wahlkreis 49 gehören jetzt neben der Hansestadt Lüneburg noch die die Gemeinde Adendorf und die Samtgemeinde Ostheide (Neueinteilung der Wahlkreise für Niedersachsen).

    Informationen zur Kandidatur
    Landeswahlvorschläge können von Parteien nur bei der Niedersächsischen Landeswahlleiterin eingereicht werden. Kreiswahlvorschläge können von Parteien und Einzelbewerberinnen oder Einzelbewerbern bei der Kreiswahlleitung eingereicht werden. Einzelbewerberinnen oder Einzelbewerber dürfen nur in einem Landtagswahlkreis kandidieren.

    Die Kreiswahlvorschläge müssen mit den dazu gehörenden Unterlagen spätestens bis zum 1. August 2022 (69. Tag vor der Wahl), 18 Uhr, bei der jeweils zuständigen Kreiswahlleitung eingereicht werden.

    Weitere Informationen zu den Vordrucken zur Einreichung der Wahlvorschläge zur Landtagswahl 2022 erhalten Sie hier auf den Seiten der Landeswahlleitung.


    Formulare zur Aufstellung von Kreiswahlvorschlägen im Wahlkreis 49 Lüneburg

    Zu diesem Thema