Inhalte auf der Seite
Barrierefreiheit
  • Schrift verkleinernSchrift vergrößernAusgangsgröße
Inhalte auf der Seite
    Pressemitteilung vom 30.01.2024

    Von Nistkästen bis Grünkohl: Veranstaltungen Am Weißen Turm im Februar

    HANSESTADT LÜNEBURG. – Das Quartiersmanagement Am Weißen Turm bietet im Februar mehrere Veranstaltungen an. Los geht das Programm direkt am Donnerstag, 1. Februar, ab 14 Uhr: Dann können Interessierte im EinsA im Rahmen von ökologischen Maßnahmen im Quartier unter Anleitung des BUND Nistkästen bauen. Kurzfristige Anmeldungen nimmt noch Johannes Halter unter Telefon 0176 60887272 entgegen.

    Das EinsA und das Team der Gemeinschaftsunterkunft Am Bargenturm laden für Samstag, 3. Februar, zum „Grünkohlessen international“ ein. „Grünkohl ist nicht nur in Norddeutschland sehr beliebt, auch an den Küsten Afrikas und in arabischen Ländern wird gern Grünkohl gegessen“, erklärt Quartiersmanagerin Andrea Szymanski. Los geht’s um 14 Uhr im EinsA.

    „Eingeschränkt im Quartier unterwegs“ ist der Titel eines Spaziergangs am Dienstag, 13. Februar, ab 16 Uhr. Sascha Paul vom Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen, Geschäfts- und Beratungsstelle Lüneburg, und Stefan Jonasson vom Behindertenbeirat Lüneburg nehmen Interessierte mit und zeigen Hürden für Menschen mit Rollstuhl, Rollatoren, Kinderwagen oder Sehbehinderung auf. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Quartiersladen, Bögelstraße 6.

    Um fliegende „Nachbarn“ geht es dann am Samstag, 17. Februar, ab 15 Uhr bei einem Vortrag von Bernhard Stilke von der BUND-Kreisgruppe Lüneburg. Der Titel: „Hilfe, hier wird saniert – meine Wohnung ist weg!“. Im Kern geht es um die Frage, wie die Menschen Vögeln und Fledermäusen helfen können, im Quartier wohnen zu bleiben. Der Ort für den Vortrag wird noch bekanntgegeben.